Fraktion: Bericht zur Stadtverordnetenversammlung am 21.04.2016

Bericht_StaVoBericht unserer Fraktion zur Stadtverordnetenversammlung am 21.04.2016

“Den gemeinsamen Antrag der CDU- und SPD-Fraktion „Änderung der Hauptsatzung“ (Verkleinerung des Magistrats von 9 auf 8 Mitglieder), lehnten wir geschlossen ab. Unser Standpunkt ist klar: Die Kommunalwahl und die Konstituierung der Stadtverordnetenversammlung sollte dem Anspruch folgen, das von den Bürgern erteilte Wahlergebnis als Grundlage für die Verteilung in den Gremien zu nehmen und die zahlreichen Herausforderungen gemeinsam anzugehen.”

Lesen Sie den vollständigen Bericht auf der Homepage unserer Fraktion: http://www.37heppenheimer.de/2016/05/14/bericht-zur-stadtverordnetenversammlung-am-21-04-2016/




37 Heppenheimer: Konstituierung der Stadtverordnetenfraktion

Konstituierung der Stadtverordnetenfraktion der FDP HeppenheimMit einem Zuwachs von fast sieben Prozent kann sich die FDP in Heppenheim als Wahlgewinner fühlen. Keine der anderen Parteien konnte ähnlich zulegen, vor allem die beiden künftigen Koalitionspartner CDU und insbesondere die SPD mussten Federn lassen.

Dies lag sicher auch an der engagierten Wahlkampagne mit der omnipräsenten Zahl 37, aber vor allem an der Aufstellung der Kandidatenliste der Freidemokraten, bei der es der FDP gelungen war viele parteilose und vor allem bekannte Heppenheimerinnen und Heppenheimer als Kandidaten zu gewinnen.

Wie im Wahlkampf angekündigt soll fortgesetzt werden, was dort seinen Anfang nahm. Alle 37 Kandidaten aber künftig auch alle interessierten Heppenheimerinnen und Heppenheimer sollen vollständig in die Arbeit der neuen Stadtverordnetenfraktion eingebunden werden. Dies zeigte sich auch schon in den bislang zwei Treffen nach der Kommunalwahl am 6. März, bei der wiederum alle Kandidaten eingeladen waren und mit beraten konnten.

WEITERLESEN




Ausgehen – nicht weggehen!

jugendliche1Jugendliche wollen Heppenheim aktiv mitgestalten und sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Freizeit vermehrt in ihrem Heimatort zu verbringen.

Wir wollen ihnen die Möglichkeit dazu geben!

Die 37 Kandidaten der FDP Heppenheim wollen sich dafür einsetzen, dass Jugendliche eigene und verbesserte Ausgehmöglichkeiten bekommen. Im Zuge einer Neugestaltung des Kurmainzer Amtshof, bietet sich hierzu ein Jugendcafé im Gewölbekeller an. Eine gut frequentierte und entwickelte Innenstadt kann obendrein neue Einkaufsmöglichkeiten und Lokale entstehen lassen.

Weiterhin setzen wir uns für eine Verstärkung der Vereinsunterstützung im Bereich Kinder- und Jugendarbeit ein, vermehrte Installation von Mehrzwecksportfeldern im Stadtgebiet und die Schaffung von Grill- und Freizeitplätzen.

Jugendliche sollen auch die Möglichkeit bekommen, sich aktiv an der Heppenheimer Stadtpolitik zu beteiligen. Hier wollen wir in Kooperation mit Kirchen und Vereinen ein Jugendparlament einführen.




Kulturlandschaft stärken!

kulturKunst und Kultur lebt in erster Linie von privatem Engagement und individueller Freiheit. Mittel und Möglichkeiten für den Aufbau und den Erhalt einer breit aufgestellten Kulturlandschaft müssen dafür bereitgestellt werden!
Kultur ist kein Selbstläufer, sondern benötigt im Rathaus eine zentrale Anlaufstelle in Form eines Kulturamtes als Koordinierungs- und Unterstützungsstelle.
Die 37 Kandidaten auf der Liste der FDP Heppenheim fordern unbedingt einen weiteren Ausbau des Kurmainzer Amtshof zu einem Kulturzentrum. Wir sehen Spielmöglichkeiten im Winzerkeller, ein Kleinkunstbistro im Kelterhaus, ein Jugendcafé im Gewölbekeller und natürlich den Innenhof als Veranstaltungsraum und Spielstätte.
Wichtig ist den 37 Heppenheimern dabei, dass das Konzept umfassend und nicht „klein-klein“ ist, überlegt und unter Beteiligung der vielen in Vereinen und privat zusammengeschlossenen Kulturschaffenden vorangetrieben wird.
Das Potential einer lebendigen Kulturlandschaft kann man nicht genug ob der positiven Synergieeffekte in unsere lokale Wirtschaft, vornehmlich Gastronomie und Hotellerie, wertschätzen. Desweiteren ist eine Stadt mit einem lebendigen kulturellen Leben ein nicht zu unterschätzender Standortvorteil!




Unsere Unternehmen, der Motor der Heppenheim antreibt!

unternehmen_fb_2Die 37 Kandidaten der FDP Heppenheim, wollen die lokalen klein- und mittelständischen Unternehmen wieder stärker in den Fokus der Stadtpolitik rücken. Gerade die Heppenheimer Gewerbe- und Handwerksbetriebe verbinden auf einmalige Art und Weise Tradition und Moderne, zeichnen sich durch Standortreue aus und sind stark im Heppenheimer Stadtleben verwurzelt.
Bei der Ausweisung neuer Gewerbeflächen ist diesem unbedingt Rechnung zu tragen. Bei Bedarf benötigen unsere Betriebe Erweiterungsmöglichkeiten aber auch die Neuansiedlung neuer, kleinerer Betriebe sollte forciert werden. Hier fordern wir ein neu angelegtes Gewerbeflächenkataster und Gewerbeflächen für z.B. Handwerksbetriebe mit einem Bedarf an Fläche von unter 2.500 qm!
Nicht außer Acht gelassen werden darf dabei, bezahlbaren Wohnraum für die Arbeitnehmer mit ihren Familien zu schaffen!

Unser Wahlprogramm: http://www.37heppenheimer.de/wahlprogramm/




Neue Ideen für den Stadtbus!

stadtbus

Einsam fuhr der Busfahrer des Heppenheimer Stadtbus die letzten Monate durch Heppenheim. Oft mit Tagen ohne einen einzigen Gast. Am freundlichen Fahrer lag es sicherlich nicht.

Wir haben den heutigen Sonntag zu einer Tour mit dem Stadtbus genutzt, um uns selbst ein Bild von der Situation zu machen. Gleich vor dem Einstieg in den Bus, waren wir verwirrt, wo die Reise überhaupt hingeht. Aus den Fahrplänen ist z.B. nicht ersichtlich geworden, dass die komplette Fahrt mit dem Stadtbus eine „Achterschleife“ durch Heppenheim beschreibt. Es sind zwei Fahrpläne ausgehängt, die jeweils vom und zum Bahnhof Haltestellen auflisten. Das der Bus am Rewe-Markt und auch am Aldi hält, ist beim Einstieg „Am Graben“ nicht ersichtlich.
Überrascht waren wir vom Fahrpreis: 2 € für eine einfache Fahrt ist Luxus und definitiv keine Konkurrenz zum eigenen Auto.

Unser Fazit:

Ein Stadtbus kann nach unserer Meinung erfolgreich sein und dabei die Lebensqualität in unserer Kreisstadt steigern. Dazu gehört das Konzept „Stadtbus“ allerdings dringend in einigen Punkten überarbeitet:

  • Der Fahrpreis muss auf ein bezahlbares Niveau gesenkt werden. Auch sollten die Fahrkarten nicht für eine einfache Fahrt gelten sondern für einen zeitlichen Rahmen (z.B. für drei Stunden). Eventuell muss man sich dazu auch vom bisherigen Betreiber, dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN), trennen.
  • Weitere Gebiete Heppenheims müssen in den Fahrplan integriert werden. So wird z.B. das Gebiet um den Bruchsee mit dem Kreiskrankenhaus und das Gebiet um die Gießener Straße gar nicht angefahren. 
  • Der Fahrplan muss gestalterisch angepasst werden. Einem potentiellen Kunden muss sofort ersichtlich sein, dass es sich quasi um eine Rundfahrt handelt. Dabei sollten natürlich auch alle Haltestellen aufgelistet werden. Auch ist fraglich, ob die aktuelle „Achterschleife“ durch Heppenheim der richtige Kurs ist



Wahlkampfstand am 27.02.2016

FDP 16-8Bei bestem Winterwetter hatten wir gestern tolle und bestärkende Gespräche am Wahlkampfstand.

Sehr wohlwollend wurde unser Konzept aufgenommen, sich von parteipolitischen Scheuklappen zu trennen und der “Bürger-Vernunft” eine Stimme zu geben.

Eine Übersicht über unsere Kandidaten und Ziele, finden Sie auf der Website 37heppenheimer.de




Infografik: Kommunalwahlen in Heppenheim

Wer wählt wen? Wer sitzt in der Stadtverordnetenversammlung? Was sind Anfragen und Anträge und wie kommen diese zustande? Welche Aufgaben hat ein Ausschuss und was macht eigentlich der Magistrat?

Zu all diesen Fragen haben wir eine kleine Infografik aufbereitet (Klick auf das Bild öffnet das entsprechende PDF):

stavo_small




Adieu Tristesse!

Kommunalwahl 2016 in Heppenheim - Die Kandidaten der FDP Heppenheim plädieren für eine Neugestaltung des Europaplatz

Der Europaplatz ist eine der ersten Visitenkarten Heppenheims – leider keine schöne!

Die 37 Heppenheimer auf der Liste der FDP Heppenheim plädieren dafür, den westlichen Teil des Europaplatz unbedingt aufzuwerten. Gerade dort bietet sich ein infrastrukturell sehr gut ausgestattetes Gelände für Gründer und Forschung an.

Mehr dazu im Wahlprogramm der FDP Heppenheim auf www.37heppenheimer.de




Pressemitteilung: 37 laden ein – Informationsabend am 13.02.2016 ab 19 Uhr im Gossini

Informationsabend der 37 Kandidaten der FDP Heppenheim zur Kommunalwahl 2016

37 laden ein

Informationsabend am Samstag den 13.02.2016, ab 19 Uhr im Gossini

Die Kommunalwahl und damit auch die Wahl zum Heppenheimer Stadtparlament wirft im Straßenbild schon ihre deutliche Schatten voraus. Am Samstag den 13.02.2016,  lädt die FDP Heppenheim zu einem Informationsabend ein.

Wie aus einer Pressemeldung hervorgeht, laden die 37 Kandidatinnen und Kandidaten der FDP alle Heppenheimer Bürger heute zu einem Informationsabend in das Restaurant Gossini ein. Ab 19 Uhr wird die Möglichkeit bestehen, nicht nur alle Kandidatinnen und Kandidaten persönlich kennen zu lernen, auch die Arbeit der 37 Personen umfassenden Kandidatenliste wird vorgestellt. Spitzenkandidat Christopher Hörst und FDP-Chef Oliver Wilkening weisen darauf hin, dass sich das komplette Kandidatenteam in den letzten zwei Monaten eingehend mit den Themen Heppenheims auseinandergesetzt und ein Programm zusammen erstellt, wie sie sich Heppenheims künftige Entwicklung vorstellen. „Wir haben gemeinsam viele Stunden an vielen Abenden zusammen gesessen und interessante Ideen entwickelt“, zeigt sich Oliver Wilkening euphorisch, „es hat Spaß gemacht insbesondere von bisher politikfernen Mitbürgern Impulse zu bekommen“.

Interessant dabei ist, stellt Christopher Hörst klar, dass die 37 Kandidatinnen und Kandidaten nicht nur Forderungen aufstellen, sondern eine Vision aufzeigen, wie Heppenheim in 10, 20 bzw. 40 Jahren aussehen könnte. „Wir wollen nicht nur kurzfristig handeln sondern nachhaltig Heppenheim fit machen, sodass auch unsere Kinder noch gerne hier leben“, so Christopher Hörst.

Auch die Kandidatenliste liest sich interessant. So treten mit Karl-Heinz Kraus als Vorsitzenden des größten Heppenheimer Sportvereins, auch der Vorsitzende des Schwimmclubs, Markus Wilfer, der Vorsitzende des Schiclubs, Karl-Heinz Dambier, der Vorsitzende des Tennisclubs, Christopher Hörst, und mit Nawid Hariri ein bekannter Fussballer der Starkenburgia, der inzwischen zum Ärzteteam der TSG Hoffenheim gehört, für die FDP an. Aber auch im kulturellen Bereich bewerben sich bekannte Heppenheimerinnen und Heppenheimer um ein Stadtverordnetenmandat. Mit Henner Kaiser tritt der Vorsitzende der Kulturgemeinschaft an. Er war bereits zwischen 2001 und 2006 für die FDP Mitglied des Magistrats. Aber auch mit dem derzeitigen technischen Leiter der Festspiele, Stephan Brömme, mit Rosemarie Cohausz als Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Ostpreussen-Bergstraße, mit Holger Mitsch als Sitzungspräsident der traditionellen Hutzelschweizerfastnacht oder mit Winifred Hörst, die sich seit über 40 Jahren für das kulturelle Leben in Heppenheim einsetzt, kann die FDP mit namhaften Vertretern des kulturellen Lebens aufwarten. Aber auch alle anderen der 37 Kandidatinnen und Kandidaten setzt sich in vielfältiger Weise bereits seit Jahren für Heppenheim ein. Was alle verbindet, ist der Wunsch sich jetzt auch mehr in Heppenheims Kommunalpolitik einzumischen.

Oliver Wilkening und Christopher Hörst laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich ein eigenes Bild zu machen und über das Projekt der FDP Heppenheim informieren zu lassen. Insbesondere kann man interessante Einblicke gewinnen, wie parteilose Bürger für eine Kandidatur für das Heppenheimer Stadtparlament gewonnen wurden und wie diese umfänglich in die Programmerstellung und Kampagnenplanung eingebunden wurden.

Es verspricht ein interessanter Abend zu werden, der gelebte Bürgerbeteiligung und spannende Perspektiven für Heppenheim für alle Gäste bietet.