Anfrage: Geräuschentwicklung in Weststadt – FDP Heppenheim

Anfrage: Geräuschentwicklung in Weststadt

Vorbemerkung: Schall wird zu Lärm, wenn er bewusst oder unbewusst stört. Vermutet wird, dass schon Dauerbelastungen über etwa 65 dB sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Gerade in einer Stadt lassen sich viele Lärmquellen nicht vermeiden, aber es können Maßnahmen ergriffen werden, diese zu mindern um dadurch die Wohnqualität zu erhöhen.
Seit rund zwei Jahren mehren sich die Beschwerden aus der Heppenheimer Weststadt über einen angestiegenen Lärmpegel. Geräuschemissionen der Autobahn, aber auch Industrielärm aus Richtung der Tiergartenstraße und wohlauch ein Wegfall natürlicher Lärmschutzwände (Bäume, Sträucher etc.) scheinen hier die Ursache zu sein.

Anfrage:
– Wurden im Bereich der Heppenheimer Weststadt an verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeit Lärmmessungen durchgeführt?
– Welche Möglichkeiten sieht der Magistrat diese Beeinträchtigung zu mindern? Beispielsweise durch vermehrten natürlichen Lärmschutz, Einwirkung auf Industriebetriebe etc?
– Steht der Magistrat mit der Werksleitung der Fa. Langnese in Kontakt, um möglicherweise grenzwertüberschreitende Schallverursachung einzudämmen?

Die komplette Anfrage können Sie hier herunterladen: 170508_FDP Fraktion_Anfrage Geräuschentwicklung in Weststadt

We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website. If you continue to use this site we will assume that you are happy with it. Ok